Schwimmen

Berlin war eine Reise wert

Titel für Olenberg und Weidner - Magnus Danz mit zwei weiteren Bezirksrekorden

Sieben Vereine, die dem Bezirksschwimmverband Weser-Ems angehören, beteiligten sich durchweg sehr positiv den diesjährigen Deutschen Jahrgangsmeisterschaften, die wie fast immer in der SSE in Berlin stattfanden. 26 Sportler absolvierten an fünf Tagen 123 Starts, schafften davon satte 31 Finalteilnahmen und schwammen 54 persönliche Bestzeiten. Dabei wurden zwei Bezirksrekorde erzielt und zwölf Medaillen errungen. Der VfL Osnabrück mit seinen neun Teilnehmern war dabei mit 17 Finals sogar erstmals der erfolgreichste niedersächsiche Verein und lief damit dem Stützpunkt Hannover den Rang ab.

Der Bezirksschwimmverband Weser-Ems e.V. schreibt für das Jahr 2022 die folgenden Veranstaltungen zur Bewerbung um die Ausrichtung aus:

 

  1. Bezirksentscheid DMSJ und Bezirksstaffelmeisterschaften       
      24./25.09.2022, 25 m-Bahn, mind. 4 Bahnen

 

  1. Bezirks-, Bezirksjahrgangs- und Bezirksmastersmeisterschaften – Kurzbahn

            8./9.10.2022, 25 m-Bahn, elektronische Zeitmessung

 

Bewerbungen sind schriftlich unter Angabe der Badkosten zu richten an

             Michael Speer,
             Droste-Hülshoff-Ring 14,
             27753 Delmenhorst

            Tel. 04221 / 56010

            E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Bewerbungsschluss: Mittwoch, 24.6.2022

                                                                                                  Michael Speer

Die Berlin Swim Open, die Swim Open Stockholm sowie das Eindhoven Qualification Meet waren als offizielle Qualifikationswettkämpfe für die diesjährigen EM, WM sowie JEM ausgeschrieben. In der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark (SSE) in Berlin, der schnellsten Schwimmhalle Deutschlands, waren auch Vertreter aus dem Weser-Ems-Bereich am Start. Zwei Sportler konnten sich mit neuen Bezirksrekorden besonders empfehlen. Der 18 Jährige Oldenburg Magnus Danz vom PSV Oldenburg verbesserte am ersten Wettkampftag über 1.500m Freistil seinen eigenen Rekord aus dem Vorjahr um 18 Sekunden auf nun 15:55,92. Am zweiten WK-Tag konnte er in 8:26,89 den Rekord von Jan-David Schepers aus dem Jahr 2009 um knapp eine Sekunde verbessern. Bei den Damen gelang Carlotta Ingenerf vom Wardenburger SC in 5:01,52 eine neue Bestmarke. Sie löschte damit den Rekord  von Maren Koehler aus dem Jahr 2017. Nach den beiden Rekorden von Yannis Hein (Delmenhorster SV)im Februar waren dies bereits die Rekorde drei bis fünf in 2022.

Allen Rekordschwimmern herzlichen Glückwunsch.

   

Counter  

heute heute 49
GesternGestern188
WocheWoche237
MonatMonat4620
gesamtgesamt488488
höchster Besuchertag 09.10.2021 : 323
   

Newsletter  

Wählen sie den gewünschten Newsletter aus
Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gemäß der Datenschutzerklärung gespeichert werden.
   

Newsletter  

Der Newsleter wurde neu angelegt. Aufgrund der Datenschutz- verordnung müssen sich leider alle Interssierte neu anmelden. Zur Anmeldung:

   
© Michael Speer für den Bezirksschwimmverband Weser-Ems