Wasserball

Durch zwei klare Siege setzt sich der Polizei SV aus Oldenburg an die Spitze des Klassements in der Nord-West-Liga. Einem klarem 18:2 gegen den MTV Aurich liessen die Huntestädter ein 11:8 gegen die WF Völlen/Papenburg folgen. Papenburg verlor auch sein zweites Spiel mit 9:11 gegen FC Schüttorf 09, rangiert damit aber dank des besseren Torverhältnis noch vor dem MTV Aurich, welcher ebenfalls die zweite Partie gegen den Bremischen SV mit 7:19 abgab. Mit einer Punkteteilung trennten sich wiederum der Bremische SV und Schüttorf (9:9), sodass nach dem ersten Spieltag folgende Tabelle vorliegt: Die Mannschaften aus Georgsmarienhütte und Cuxhaven greifen erst beim kommenden Spieltag am 10.02. ins Geschehen ein. Interessant wird sein, ob die zweite Garde von Georgsmarienhütte mehrheitlich mit U18 Spielern besetzt in den Titelkampf eingreifen kann, während ein Großteil der Meistermannschaft aus dem Vorjahr in Ostwestfalen in den Ligabetrieb eingreift.

Der Spielplan für die Bezirksliga im kommenden Jahr ist von nun an verfügbar: https://bsv-weser-ems.de/wasserball/spielplan.html 2019 nehmen 7 Teams an der Liga Teil. Georgsmarienhütte und Oldenburg werden mit stark verjüngten Teams antreten. Um die Spielpraxis zu erhöhen, wird in der Hinrunde bereits jede Partie 3 mal gespielt. In der RÜckrunde in der zweiten Jahreshälfte wird ein analoger Modus folgen. Austragungsorte sind das Hallenbad Papenburg, das Unibad Bremen sowie in den Sommermonaten das Achterdiekbad in Bremen. Ligachef Axel Stefan sieht der Saison mit großer Zuversicht entgegen: "Es ist uns gelungen die Liga zu stabilisieren. Die Anzahl an Team bleibt konstant, zusätzlich treiben alle Vereine die Verjüngung voran. Wichtig für den Nachwuchs ist vorallem Spielpraxis." Diese wir sowhl in der Nord-West-Liga des BSV-W-E geboten aber auch in der Nordwestdeutschen Jugendliga des LSVB Bremen, an der die Vereine des Bezirks (PSV Oldenburg, SV Georgsmarienhütte und MTV Aurich) ebenfalls teilnehmen.

Am Sonntag setzte sich der SV Georgsmarienhütte beim finalen Spieltag in den Playoffs mit 15:12 gegen den PSV Oldenburg durch. Die Hütteraner feiern damit das erste mal seit langem wieder den Titel in der Bezirksliga und demonstrieren ihre zurückerlangte Stärke. Das junge Team aus dem Osnabrücker Raum profitierte in diesem Jahr von einigen Neuzugängen, die bereits höherklassig Wasserball gespielt haben. Doch auch das junge Team aus Oldenburg vom Polizei SV zeigt mit dem zweiten Platz den Aufwärtstrend und eine starke Ambition für die Zukunft. Komplett wird das Siegertreppchen in diesem Jahr vom Bremischen SV um Spielertrainer Peter Heinsohn, welcher als gastgebender Verein für den letzten Spieltag am Sonntag im heimischen Achterdiek Freibad einen würdigen Rahmen bot.

Die erklärte Ambition der Teams aus Oldenburg und Georgsmarienhütte ist es nun für das kommende Jahr eine gemeinsame Mannschaft in die Oberliga zu entsenden. Weiterhin soll die Nord-West-Liga des BSV-Weser-Ems genutzt werden um einigen vielversprechenden Talenten der beiden LSN Stützpunkte Spielpraxis zu ermöglichen und diese für höhere Aufgaben vorzubereiten.

1. Platz: SV Georgsmarienhütte

2. Platz: Polizei SV Oldenburg

3. Platz: Bremischer SV

 

 

 

   

Counter  

heute heute 169
GesternGestern224
WocheWoche881
MonatMonat5798
gesamtgesamt272084
höchster Besuchertag 21.02.2018 : 433
   
© Michael Speer für den Bezirksschwimmverband Weser-Ems