Kampfrichterfortbildung in Bramsche / Engter und Kampfrichterfortbildung und -ausbildung in Haren

Dreißig fortbildungswillige Kampfrichter trafen sich am 18.01.2019 im modernen Schulungszentrum des Autohauses Renzenbrink, um die vorgeschriebene Fortbildung zu absolvieren.

In einer aktuellen Stunde wurden zunächst die WB-Änderungen der letzten Jahre erläutert und eingehend diskutiert.

Schwerpunkt dieser Fortbildung war jedoch die Aus- und Weiterbildung von Startern.

Zunächst wurde der Startvorgang theoretisch in seine verschiedenen Phasen „seziert“ und intensiv besprochen.

Nach Stärkung mit einem durch die Veranstalter vorbereiteten kräftigen Imbiss galt der dritte Teil der Fortbildung der praktischen Handhabung einer elektronischen Startanlage. Hierbei wurde auch auf die Fehlersuche und - abstellung bei der elektronischen Startanlage, bereitgestellt durch die Schwimmabteilung des TSV Quakenbrück, detailliert eingegangen. Die künftigen Starter erfuhren sehr schnell, dass der Teufel wirklich oft im Detail steckt. Die Teilnehmer lernten, wie wichtig der richtige Abstand zum Mikrofon, ein klares Kommando und ein reproduzierbarer Rhythmus im Starvorgang sind.

Fortbildung in Bramsche (Foto von Norbert Lukkanek)

Besondere Lacherfolge konnte der Referent, Norbert Lukannek, durch seine Simulation von Startvorgängen eines Schwimmers hervorrufen. Diese Simulationen sollten das „Timing“ und den Startrhythmus des jeweiligen Starters verbessern.

Jeder Teilnehmer führte einige Starts durch und stellte sich der fachkundigen Bewertung durch die übrigen Teilnehmer. Dank der freundlichen Unterstützung durch den TSV Quakenbrück konnte sich, während der eine Teil der KaRi die Startanlage erprobte, der andere Teil mit Aufbau und Funktionsweise einer Omega® Rückenstarthilfe und verschiedener Back-Up Buttons beschäftigen.

Hierfür dem QTSV noch einmal herzlichen Dank.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete ein kurzer Rundumblick zu einigen Praxisfällen, die zum besseren gemeinsamen Verständnis bei der Auslegung der WB beitrugen.

Auch dieser Abend verging wie im Flug, da alle Teilnehmer sich konstruktiv und aktiv in die Fortbildung eingebracht haben.

Ein Dank gilt allen Verantwortlichen aus Bramsche, hier insbesondere dem Autohaus Renzenbrink;  für die gute Vorbereitung und Betreuung an diesem ausgezeichneten Lehrgangsort.

 

Eine Woche später konnte Stefan Neumann weiter 32 Kampfrichter bei der Fortbildung in Haren ihre Lizenz um weitere 3 Jahre verlängern.

Nachdem auch hier noch die aktuellen Änderungen der letzten Jahre vorgestellt wurden, wurden Fragen in Sachen Auswertung und Protokoll diskutiert und erläutert. Außerdem wurden die die Themen Beanstandungen, Disqualifikationen und verhalten am Beckenrand mit Hilfe von Beispielen ausgiebig diskutiert. Abschließend wurden noch einige Fehleranalysten durchgeführt.

Zeitgleich fand die Kampfrichterausbildung in weiteren Räumen statt. Michael Speer und Anette brachten dort 18 Teilnehmer die Wettkampfbestimmungen nahe. Mit Hilfe einer entsprechenden Präsentation und Gruppenarbeit wurden die Aufgaben des Wettkampfrichters am Beckenrand nahe gebracht. Anschließend wurden mit Videos und Beispielen die 4 Schwimmarten vermittelt.  Abschließend wurde noch die Zeitmessung an Fallbeispielen geübt. Nach hervorragend bestandender Prüfung konnten am Schluss alle Teilnehmer in den Praxiseinsatz entlassen werden.

Wir bedanken uns für die gute Organisation und Verpflegung vom Organisationsteam SV Haren.

   

Bezirkstag 21.03.2020  

Der nächste Bezirkstag des Bezirksschwimm-verbandes Weser-Ems e. V. findet am 21. März 2020  statt

Hier weiter Information

   
© Michael Speer für den Bezirksschwimmverband Weser-Ems